AUSTRALIEN. Ein junger Backpacker steht in Queensland am Straßenrand und hält ein großes Pappschild in die Höhe. Doch halt! Ist in diesem Bundesstaat das Trampen nicht verboten? Auf den zweiten Blick fällt noch etwas Seltsames auf: Anstelle seines Reiseziels ist ein groß gezeichnetes Herz mit der Inschrift „Love“ zu erkennen – „Was möchte der junge Mann damit sagen?“, fragt sich die LM-Missionarin Evelyne Breuninger, die mit dem Fahrrad unterwegs zu einer Gebetsversammlung ist. Obwohl sie den Backpacker bereits passiert hat, entschließt sie sich kurzerhand, umzukehren und ihn zu fragen, wieso er dieses Schild hochhält? „Weil Liebe das Wichtigste ist“, antwortet er. Evelyne schließt sich ihm an: „Auch für mich ist es das Wichtigste, dass Gott uns liebt.“ Zur Freude der Missionarin stimmt der junge Mann ihr sofort zu. Die beiden wechseln einige wenige Worte miteinander, dann muss Evelyne weiter. Auf der Fahrt ruft der Backpacker ihr nach: „Nimm von der Liebe, so viel du kannst und gib, so viel du hast!“ „Das mache ich“, sagt Evelyne. Dann betet sie für den jungen Mann und dankt Gott für seine bedingungslose Liebe. Auch in der anschließenden Versammlung beten die Teilnehmer für den Backpacker, den seither niemand mehr gesehen hat. „Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen im Himmel?“, hofft Evelyne.

Bildnachweis: istockphoto.com/cosmity