Drogen, Gefängnis und Bibeln

,

Heute konnte ich 50 Bibeln an Jhony übergeben. Jhony kam vor ein paar Jahren zum Glauben. Davor lebte er 15 Jahre in der Hölle, wie er sagt: Drogen, Gefängnis … Nach vielen vergeblichen Versuchen frei zu werden, begann er Gott zu suchen und schloss sich mit einer Bibel drei Tage ein. Dort begegnete er Jesus und wurde gerettet und frei. Bald danach begann er anderen Drogenabhängigen zu helfen.

Zurzeit hat er 120 Drogenabhängige aufgenommen. Alles aus „eigener“ Kraft, ohne Zuschüsse und mit freiwilligen Helfern. Was fehlt ist die geistliche Betreuung. Darum wird einer unserer Pastoren (Alfonso), sich wöchentlich mit ihm zum Jüngerschaftskurs treffen. Eli, eine unserer Mitarbeiterinnen, wird einen monatlichen Gottesdienst organisieren. Ich werde jeden Donnerstag Nachmittag mit den Mitarbeitern, von denen noch niemand Christ ist, einen evangelistischen Kurs durchführen.

Danke für alle Gebete! Es bricht einem das Herz, wenn man die Geschichten hört …

Rainer Kröger, Missionar in Ecuador