ECUADOR. Mit einem extra geschriebenen Weihnachtsmusical bringen Mitarbeiter der Liebenzeller Mission Menschen in Ecuador, die noch nie etwas von Jesus Christus gehört haben, das Evangelium nahe. Zurzeit finden viele Aufführungen in vielen Dörfern rund um Ibarra statt, berichtet Anna Kabelka, die zurzeit einen impact-Kurzeinsatz in Ecuador absolviert: „Auch wenn es nicht kalt ist oder gar Schnee liegt oder es nicht so tolle Weihnachtsmärkte, Punsch und leckere Weihnachtsplätzle wie in Deutschland gibt, wird auch hier Weihnachten gefeiert.“ Die Abiturientin hat zusammen mit einem Team ein Weihnachtsmusical mit dem Thema „Jesus, das Licht der Welt“, verfasst. Darin erzählen und singen sie, wie ein kleines Mädchen ihrer Mutter erklärt, warum wir Weihnachten feiern: „Jesus ist als Licht auf die Welt gekommen, um uns zu erlösen! Doch nicht nur dadurch war er ein Licht, sondern auch durch sein Handeln, seine Wunder und vieles mehr.“ Die Christen wollen mit dem Musical aufzeigen, wer Jesus ist, dass er für jeden Licht sein möchte und auch jeder wiederum Licht für Gott sein kann. „Mir macht es sehr viel Spaß und ich freue mich, vor allem in Dörfern das Musical aufzuführen, in welchem noch nie etwas von Jesus erzählt wurde“, so Anna Kabelka.

Die Liebenzeller Mission ist seit 1989 in Ecuador tätig. Die Missionare betreuen Patenschaftsprogramme und Studenten, gründen Gemeinden und schulen einheimische christliche Mitarbeiter. Anna Kabelka unterstützt im Rahmen des Kurzzeiteinsatzprogramms „impact“ zusammen mit sieben anderen jungen Erwachsenen die Kinder- und Jugendarbeit.