MALAWI. Eine Jugendkonferenz mit Sebastian und Cathrin Pfrommer in Malawi hat sowohl die 85 Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren als auch die Missionare sehr bereichert: „Jetzt müssen wir das, was wir am Wochenende gehört haben, unbedingt unseren Leuten im Dorf weitererzählen“, sagte ein Jugendlicher am Ende der viertägigen Konferenz. Er besuchte die Jugendarbeit, kannte aber Jesus bislang noch nicht persönlich. Pfrommers berichteten bei der Freizeit, die zum ersten Mal stattfand, von ihren Erfahrungen in der Jugendarbeit. Außerdem konnten sie die Teenager ihrer Jugendgruppe besser kennenlernen und viel Zeit mit ihnen verbringen. Die Jugendlichen spielten neben den Bibelarbeiten zum Thema „Jüngerschaft“ zusammen Fußball und unternahmen einen Ausflug zum Malawisee. „Vor allem hat uns bewegt wie viele, die Jesus noch nicht kennen, immer wieder bei den christlichen Liedern aufgestanden sind und lautstark mitgesungen haben.“

Die Liebenzeller Mission ist seit 1992 in Malawi tätig. Zwölf Missionare arbeiten unter Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie unterstützen landwirtschaftliche Projekte, engagieren sich im Gesundheitswesen und bohren Brunnen. Außerdem bauten sie ein theologisches-handwerkliches Ausbildungszentrum für Gemeindeverantwortliche auf und betreiben einen Radiosender. Sebastian und Cathrin Pfrommer arbeiten seit 2017 im Dorfentwicklungsprojekt Ubwenzi (dt. Freundschaft) mit.