Einträge von Martin H.

,

„Ostdeutschland ist für Glauben offener als viele denken!“

DEUTSCHLAND. „Ostdeutschland ist für den christlichen Glauben gar kein so hartes Pflaster, wie gemeinhin angenommen wird.“ Das sagt der 22-jährige Samuel Voigt, der selbst in Stendal (Sachsen-Anhalt), rund 50 Kilometer nördlich von Magdeburg, aufgewachsen ist. Er studiert seit 2015 Theologie und Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext an der Internationalen Hochschule (IHL) in Bad Liebenzell. Von […]

,

Kindergarten und Grundschule in Malawi stoßen auf große Nachfrage

MALAWI. Einen großen Zulauf verzeichnen der Kindergarten und die Schule der Liebenzeller Mission im Chilonga-Gebiet in Malawi: Voraussichtlich 62 Kinder werden künftig im Kindergarten betreut; 240 Schüler in den Klassen 1 bis 6 starten ins neue Schuljahr, teilen die Missionare Veronika und Johannes Urschitz mit. Für die Schule mussten noch drei neue Lehrer gefunden und […]

,

Missionare bringen Evangelium ins Gefängnis

PAPUA-NEUGUNIEA. Unter den Insassen des Gefängnisses in Wewak herrscht eine große Offenheit für das Evangelium. Von den rund 300 Gefangenen kommen rund 60 sonntags zum Gottesdienst, rund 25 jugendliche Insassen im Alter von 15 bis 21 Jahren nehmen an einem wöchentlichen Bibelstudienkreis teil. Außerdem besuchen acht Männer zurzeit die Taufklasse. Das berichtet Johannes Wälde. Seine […]

,

Ungewöhnliches Jazz-Café lockt viele Kirchenferne an

JAPAN. Ein ungewöhnliches Konzert stieß in Chikusei auf positive Resonanz bei nicht zuletzt vielen kirchenfernen Besuchern: Auf Einladung der Kirche Chikusei, in der Missionarsehepaar Peter und Susanne Schlotz und Schwester Priscilla Kunz arbeiten, spielten Yuzo Narumiya (Saxophon) und Junichiro Suematsu (Klavier) zur Freude von über 50 Gästen. Dabei stellte bei einem Jazz-Café Narumiya die Entstehungsgeschichte der Musikstücke vor. Er berichtete auch, […]

,

Wenn die Arbeit im Einsatzland auch beim Reisedienst des Missionars gut weitergeht

ECUADOR. Wenn Missionare auf mehrmonatigem Reisedienst in Deutschland sind, um über ihre Arbeit zu berichten, dann stehen sie auch immer wieder in der Spannung: Wie geht es währenddessen mit der Missionsarbeit in dem Land weiter? Ramona Rudolph hat in Ecuador die Erfahrung gemacht, dass die Einheimischen die Arbeit sehr gut weitergeführt haben. So leiteten Alfonso, […]

,

Kurzfreizeit in Ecuador führt zu vielen guten Gesprächen über den Glauben

ECUADOR. Eine Wochenendkurzfreizeit in Ecuador stößt auf positive Resonanz: Sehr viele gute Gespräche und eine tiefe Gemeinschaft – das erlebten 34 Jugendliche und junge Erwachsene von 17 bis 28 Jahren in Lita. Die Missionare Andreas und Donata Schiller stellten dabei drei große Herausforderungen für Christen vor: Echte Gemeinschaft, Gebet (praktisch gemacht anhand einer Gebetsnacht zu Stationen des Vaterunsers) […]

,

Kinder von Missionaren können Gott besonders erleben – gerade in Schwierigkeiten

ECUADOR. Auch wenn Missionarskinder mit vielen Schwierigkeiten wie Umzügen mit Ein- und Auspacken sowie Loslassen konfrontiert sind, kann die Zeit im Ausland für sie zum Segen werden. Diese Erfahrung machte Ecuador-Missionarin Kathy Bruce nach rund 25 Jahren mit ihren drei Kindern, die nun alle in den Vereinigten Staaten leben. Sehr offen schildert sie die Herausforderungen, […]

,

Gemeindehaus in Avranches platzt bei der Einweihung aus allen Nähten

FRANKREICH. Die von der Liebenzeller Mission 1991 gegründete Gemeinde in Avranches (Normandie) feierte am 15. September die Einweihung ihres neuen Gemeindehauses – und das Haus platzte dabei aus allen Nähten. Das berichtet der Liebenzeller Missionar Peter Rapp. Die 80 Stühle reichten nicht aus und viele Besucher, die zum Teil weit angereist waren, mussten sogar stehen. Sieben […]

,

Ein „gutes“ Problem – die Klassenräume für einen Bibelkurs für Frauen reicht nicht aus

SAMBIA. Probleme bei der Arbeit möchte niemand und auch Missionare stehen immer wieder vor Herausforderungen, die sie mit viel Einsatz, Kreativität und natürlich Gottes Hilfe rasch zu lösen versuchen. Mit einem „guten“ Problem ist nun Missionarin Margit Schwemmle in Sambia konfrontiert: Im Mai startete der erste zweijährige Bibelkurs für Frauen an der „Evangelical University“ in […]

,

Deutschland unterstützt die Liebenzeller Mission bei der Wasserversorgung in Sambia

SAMBIA. Sauberes Trinkwasser ist in vielen Ländern ein rares Gut, gerade in afrikanischen Staaten wie Sambia. Deshalb versorgt die Liebenzeller Mission unter anderem in Mushili die Menschen durch einen Brunnen mit dem lebensnotwendigen Nass. Auch der deutsche Staat schätzt den Einsatz der Missionare. Die deutsche Botschaft hat nun für eine solarbetriebene Pumpe rund 4.000 Euro […]